Wir bieten Arbeiten unter Spannung (AuS) bis 36kV | NIEDERREITER.DE

Arbeiten unter Spannung

Die Königsdisziplin der Elektrotechnik

Im Tätigkeitsfeld Arbeiten unter Spannung stellt das tatsächliche „Arbeiten“ mit unter Spannung stehenden Bauteilen die höchsten Anforderungen an Ausführende und deren Kenntnisse

 

Arbeiten unter Spannung (bis 1kV):

  • An- und Abklemmen von Kabeln und Leitungen
  • Verbinden oder Trennen von Sammelschienenabschnitten
  • Anbau von zusätzlichen Feldern
  • Montage von Kabelabzweigen oder Verbindungen
  • Bohren von Sammelschienen
  • Montage oder Demontage von Schaltleisten und NH-Trennern
  • Austausch von Schaltgeräten (Leistungsschaltern)
  • Entnahme von Isolierölproben
  • Bypass-Systeme 1kV bis 2.000A

Eine Reinigung von Anlagen und Trafostationen unter Spannung bieten wir ihnen bis 36kV an.

Bei Arbeiten unter Spannung kann niemals eine pauschale Aussage zur Durchführbarkeit getroffen werden!

Jede Anforderung muss immer individuell beurteilt werden. Dies kann nur durch eine Elektrofachkraft mit großer Erfahrung in den zu bearbeitenden Anlagen und Bauformen sicher erfolgen. In letzter Zeit tauchen jedoch immer mehr Dienstleister aus teilweise vollkommen branchenfremden Bereichen am Markt auf, und versuchen sich im Segment AuS anzubieten. Wie soll eine Fachkraft z.B. für Klimatechnik Kurzschlußströme und ggf. Impedanzberechnungen in einer Schaltanlage durchführen und woher kämen die Kenntnisse dazu? Woher wissen Reinigungsdienstleister aus der Industrietechnik plötzlich wie Hochspannungsanlagen und Schaltgeräte funktionieren? Neues Fett auf die Kontaktflächen aufzubringen und etwas Schmierstoff per Lanze zu versprühen hat mit einer Schaltgeräte-Wartung wenig zu tun, wird aber als solche verkauft.

Für eine erste Beurteilung reichen uns in der Regel Detailbilder vorab aus, bei Arbeiten an Niederspannungshauptverteilungen muss grundsätzlich immer eine Gefährdungsanalyse und Beurteilung vor Ort erfolgen. Diese geschieht immer im Einklang mit den Anforderungen aus der  DGUV 5188, DGUV-R 103-011 und den Vorgaben aus DIN VDE 0105 sowie notwendigen Berechnungen der ggf. zu erwartenden Störlichtbogenenergien und Kurzschlußleistungen.

Wir bieten ausschließlich Leistungen an, die für unser Personal und für Ihren störungsfreien Betrieb auch sicher ausführbar sind, und für die uns entsprechend den vorausgegangenen Beurteilungen und Berechnungen auch die notwendige persönliche Schutzausrüstung (PSA) mit ausreichendem Schutzgrad zur Verfügung steht. Sollte sich bereits bei der Voranfrage und den zur Verfügung gestellten Bildern ergeben, dass eine Ausführung nicht gefahrlos möglich erscheint, können wir die Arbeiten nicht ausführen. Selbstverständlich erläutern wir auch warum.

Grundsätzlich lehnen wir auch Arbeiten unter Spannung ab, wenn mit relativ geringem Aufwand eine Ausführung auch spannungslos erfolgen kann – für alle anderen Fällen stehen wir Ihnen gerne mit unserer gesamten Erfahrung und Expertise zur Verfügung.

vorherige Übersichtnächste